Ermittlungen

Häftling starb auf der Bewachungsstation des Inselspitals

publiziert am 03.01.2018


In der Nacht auf Samstag ist in einer Zelle der Bewachungsstation im Inselspital ein Insasse leblos aufgefunden worden. Die Todesursache wird untersucht. Ein Suizid steht im Vordergrund der laufenden Ermittlungen.

Am Samstag, 30. Dezember 2017, um 0040 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in einer Zelle der Bewachungsstation im Inselspital in Bern ein Insasse leblos aufgefunden worden sei.

Trotz sofortiger Reanimationsmassnahmen konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden, wie die Berner Kantonspolizei mitteilt.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 23- jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Die Kantonspolizei Bern habe Ermittlungen zum Todesfall aufgenommen.

Insbesondere werde die genaue Todesursache durch das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern untersucht. Gemäss aktuellem Kenntnisstand steht ein Suizid im Vordergrund.

Hinweise auf Dritteinwirkung liegen nicht vor.. pd

Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.