Feuerwehreinsatz

Frau und Kind aus brennendem Haus gerettet

publiziert am 04.01.2018

Brand an der Mühlenstrasse in Münsingen.
Brand an der Mühlenstrasse in Münsingen. (Bild: Berner Kantonspolizei)


In der Nacht auf Donnerstag ist in Münsingen ein Mehrfamilienhaus in Brand geraten. Zwei Personen mussten über eine Leiter gerettet und zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Das alte Bauernhaus ist derzeit unbewohnbar.

Der Brand an der Mühletalstrasse in Münsingen wurde der Regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern in der Nacht auf Donnerstag, 4. Januar 2018, kurz nach 0005 Uhr, gemeldet.

Gemäss ersten Erkenntnissen war das Feuer im Bereich eines Balkons ausgebrochen und hatte sich in der Folge auf den Dachstock ausgebreitet, wie die Berner Kantonspolizei schreibt.

Den mehr als 50 Angehörigen der Feuerwehren Münsingen, Rubigen, Wichtrach und Belp sowie der Berufsfeuerwehr Bern gelang es, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und danach zu löschen. Die Mühletalstrasse war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Im Rahmen des Einsatzes musste die Feuerwehr zwei Personen über eine Leiter aus dem Obergeschoss retten. Die Frau und das Kind wurden von zwei Ambulanzteams vor Ort betreut und danach wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gefahren.

Alle anderen Personen, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude befanden, konnten das Haus selbstständig verlassen. Das Mehrfamilienhaus sei derzeit unbewohnbar.

Für die Bewohner wurden zusammen mit der Gemeinde individuelle Unterbringungsmöglichkeiten gefunden. Die Kantonspolizei Bern habe Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen. pd

Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.