Blaulicht

Bern: Brandermittlungen im "Morellhaus" abgeschlossen

2018-07-11 16:15:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Die Ursache des Brandes im "Morellhaus" an der Postgasse in Bern ist geklärt, wie die Kantonspolizei Bern schreibt.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass ein technischer Defekt an einer temporären Elektroinstallation im Dachgeschoss zum Brand geführt hat. Die Abklärungen zur Höhe des Sachschadens seien derweil noch im Gang; ersten Schätzungen zufolge dürfte er gegen 2 Millionen Franken betragen.Die Ermittlungen des Dezernats für Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern zum Brand, der am 9. Juli 2018 in der Berner Altstadt an der Postgasse den Dachstock des sogenannten "Morellhauses" zerstörte, seien abgeschlossen.

Diesen zufolge sei der Brand auf einen technischen Defekt an einer temporären Elektroinstallation  zurückzuführen. Demnach geriet diese im obersten Stock in Brand, worauf sich das Feuer im Dachgeschoss ausbreitete.Das Dachgeschoss des "Morellhauses" wurde beim Brand komplett zerstört.

Teile des Bodens im dritten, bzw. der Decke im zweiten Obergeschoss wurden durch die Flammen teilweise erheblich beschädigt.

Der Sachschaden belaufe sich gemäss ersten Schätzungen gegen zwei Millionen Franken. Zur genauen Bezifferung der Schadenssumme laufen aktuell noch Abklärungen.

Insbesondere zur Beurteilung des Zustands der historischen Malereien in den nicht direkt vom Brand betroffenen Räumen werden Spezialisten beigezogen..




» Bern: Gezielte Kontrollen durchgeführt


» Biel / Zeugenaufruf: Mann verletzt aufgefunden


» Biel: Drei Verletzte bei Brand


» Stadtratsprotokoll Nr. 18 vom 18.10.2018


» Neuer Belag: Die Bundesgasse flüstert


» Nationales Barometer zu Gleichstellung und Lohngleichheit


» Universität Bern - Markus Brönnimann wird neuer Verwaltungsdirektor


» PVS lehnt Volksvorschlag «Wohnungsbau unterstützen statt verhindern» knapp ab


» Eingereichte Vorstösse vom 15.11.2018


» Kantonspersonal - Lohngleichheit: Kanton ist auf gutem Weg


» Bern: Massiver Sachschaden bei Unfall

Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.