Regional

Evaluation der drei Berner Naturpärke

2018-08-06 16:32:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Der Kanton Bern überprüft zusammen mit der Universität Bern, ob die drei regionalen Naturpärke Gantrisch, Diemtigtal und Chasseral ihre strategischen Ziele erreicht haben, wie der Kanton Bern mitteilt.

Die Evaluation sei Voraussetzung dafür, dass der Bund das Park-Label 2022 für weitere zehn Jahre verlängert. Vor sechs Jahren haben die ganz oder mehrheitlich im Kanton Bern gelegenen regionalen Naturpärke Gantrisch, Diemtigtal und Chasseral ihren Betrieb aufgenommen.

Das Bundesamt für Umwelt habe ihnen im September 2011 das dafür notwendige Label erteilt. Seither beteiligt sich der Bund zusammen mit dem Kanton an den Betriebskosten der Pärke.Das Parklabel werde für zehn Jahre erteilt und läuft 2022 ab.

Damit das Label um weitere zehn Jahre verlängert werden kann, muss überprüft werden, ob die drei Pärke in der ersten Betriebsperiode ihre strategischen Ziele erreicht haben. Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung habe den Auftrag für eine entsprechende Evaluation an die Universität Bern vergeben.

 Im Rahmen dieser Evaluation werden grundsätzlich alle Programmziele überprüft. Weiter werde untersucht, ob sich die Pärke im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufträge entwickelt haben und welcher Handlungs- und Anpassungsbedarf besteht.

Die Ergebnisse der Evaluation dienen dem Kanton als Grundlage für eine allfällige Anpassung des kantonalen Richtplans und der kantonalen Finanzplanung ab 2022. Sie sollen Ende 2019 vorliegen. .




» Uferweg im Wylerwald wegen Waldarbeiten gesperrt


» Basisstufengebäude der Volksschule Manuel fertiggestellt


» Stadtratsprotokoll Nr. 17 vom 20.09.2018


» Thörigen / Zeugenaufruf: Auto und Velo kollidiert


» Lyss / Zeugenaufruf: Frau durch Unbekannten angegriffen


» Lyss / appel à témoins: Une femme attaquée par un inconnu


» Bern/Zeugenaufruf: Mann nach Arbeitsunfall verstorben


» Bern: Mutmasslicher Enkeltrickbetrüger angehalten


» Die Berner Velo-Kampagne nimmt Fahrt auf


» Eingereichte Vorstösse vom 18.10.2018


» Zytglogge-Uhrwerk steht am 23. Oktober zeitweise still

Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.