Blaulicht

Kanton Bern: Beschränkungen wegen Kundgebung - Wachen teils geschlossen

2018-09-13 10:30:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Am kommenden Samstag findet in Bern die bewilligte Kundgebung "Marsch fürs Läbe" statt, wie die Kantonspolizei Bern berichtet.

Die Kantonspolizei Bern steht gestützt auf einen Auftrag der Stadt Bern für die Sicherheit im Einsatz. Rund um die Veranstaltung muss mit Personenkontrollen gerechnet werden.

Durch den Einsatz anlässlich der Kundgebung sowie bei weiteren Anlässen werde das Korps in der Summe stark gefordert. Der Grossteil der Wachen der Kantonspolizei Bern bleibt daher am Samstag geschlossen.Am Samstag, 15. September 2018, findet in Bern auf dem Bundesplatz die Kundgebung "Marsch fürs Läbe" statt.

Gestützt auf einen Auftrag der Stadt Bern steht die Kantonspolizei Bern dabei mit einem Dispositiv zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung im Einsatz. Aus Sicherheitsgründen und da Aufrufe zur Störung der Kundgebung bestehen, muss rund um die Veranstaltung mit Personenkontrollen gerechnet werden.Die Strassen seien mit Halteverboten signalisiert.

Falsch parkierte Fahrzeuge werden abgeschleppt. Über Einschränkungen beziehungsweise Umleitungen des öffentlichen Verkehrs informiert BernMobil unter www.bernmobil.ch.Das Korps der Kantonspolizei Bern sieht sich aufgrund der Kundgebung sowie weiteren, zeitgleich oder an den angrenzenden Tagen stattfindenden, Einsätzen vorübergehend mit einer massiven Mehrbelastung konfrontiert.

Der Kommandant der Kantonspolizei Bern, Dr. Stefan Blättler, habe aus diesem Grund entschieden, dass am kommenden Samstag, 15. September 2018, der Grossteil der normalerweise in diesem Zeitraum geöffneten Wachen im ganzen Kanton geschlossen bleibt.

Demzufolge werden ausschliesslich die Wachen Bern-Waisenhaus, Bern-Bahnhof Biel, Moutier, Interlaken und Thun geöffnet bleiben. Diese Massnahme habe zum Ziel, genügend Personal für die verschiedenen Einsätze stellen zu können und zugleich kantonsweit jederzeit die Grundversorgung sicherzustellen.

zur Verfügung. Die sogenannte Grundversorgung, das heisst die Präsenz auf den Strassen und natürlich die Notfalldienste, sei nicht betroffen.

In Notfällen könne die Polizei jederzeit via Notruf 117 kontaktiert werden. Die Kantonspolizei Bern dankt der Bevölkerung bereits jetzt für das Verständnis..



Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.