Regional

Änderung des Abfallreglements der Gemeinde Köniz

2018-10-11 10:32:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Köniz

11.10.2018 - Mit der neuen Verordnung des Bundes über die Vermeidung und Entsorgung von Abfällen (Abfallverordnung, VVEA) wird das Entsorgungsmonopol der öffentlichen Hand für Siedlungsabfälle per 1. Januar 2019 angepasst, wie die Gemeinde Köniz schreibt.

Neu dürfen die Gemeinden Abfälle von Unternehmen mit mehr als 250 Vollzeitstellen nicht mehr entsorgen bzw. verwerten.

Die Gemeinde Köniz will für die betroffenen Unternehmen weiterhin gute Dienstleistungen erbringen und als Teilnehmer des freien Marktes auftreten. Dafür muss das Abfallreglement der Gemeinde geändert und ein separates Tarifsystem erarbeitet werden.Das Entsorgungsmonopol der öffentlichen Hand für Siedlungsabfälle wurde vom Bund auf Verordnungsstufe angepasst.

So werde in der per 1. Januar 2019 in Kraft tretenden Abfallverordnung der Begriff \\\"Siedlungsabfall\\\" neu definiert. Nur für Siedlungsabfälle liegt das Monopol für die Entsorgung und Verwertung der Abfälle bei den Gemeinden.

Diese werden über die Abfallgebühren finanziert. Neu seien Abfälle keine Siedlungsabfälle mehr, wenn die Unternehmen von denen sie stammen, mehr als 250 Vollzeitstellen schweizweit ausweisen oder die Abfälle in Menge oder Inhaltsstoffen nicht Abfällen aus Haushalten entsprechen.

Diese übrigen Abfälle müssen von den Unternehmen in Eigenregie umweltgerecht entsorgt bzw. verwertet werden und dürfen nicht mehr wie bisher dem gemeindeeigenen Sammeldienst mitgegeben werden.

Abfälle ausserhalb des Gemeindemonopols müssen zukünftig an private Entsorger übergeben werden. Insbesondere kleine Filialen z.B.

von Banken oder Versicherungen ohne bestehende Transportlogistik werden dadurch vor zusätzliche Herausforderungen bei der Abfallentsorgung gestellt. Gemeinden mit einem eigenen Sammeldienst haben die Möglichkeit, als Teilnehmer des freien Marktes am Wettbewerb zur Entsorgung von Abfällen ausserhalb des Monopolbereiches teilzunehmen.

Der Gemeinderat Köniz beabsichtigt dies zu tun. Damit die Abfallbewirtschaftung der Gemeinde Köniz auch Dienstleistungen ausserhalb des Monopolbereiches erbringen darf, muss das Abfallreglement angepasst werden.

Der Gemeinderat beantragt deshalb dem Gemeindeparlament, eine entsprechende Änderung zu beschliessen. Die Gemeinde Köniz möchte mit ihrem Angebot vor allem den kleinen Filialen von Grossunternehmen weiterhin eine ökologische und ökonomische Lösung zur Entsorgung resp.

Verwertung ihrer Abfälle bieten. Um die Transportwege kurz zu halten, will sie die Abholung der Abfälle wie bisher in die bestehenden Sammeltouren des Monopolbereiches integrieren.

Natürlich stehen diese Dienstleistungen allen Unternehmen ausserhalb des Entsorgungsmonopols offen..




» 50m-Schwimmhalle: Öffentliche Auflage zum Zonenplan


» Bundesrat ernennt Generalsekretärin und Generalsekretäre von UVEK, WBF und VBS


» Aufgabenüberprüfung ist eingeleitet


» Bern ist auch 2020 Austragungsort der SwissSkills


» Bern liebt Lastenräder: Drei Kurzfilme


» Zweckmässigkeitsbeurteilung Wyler – Länggasse - Doppelgelenk-Trolleybusse stossen auf Zustimmung - Tramentscheid erfolgt später


» Die Rathausgasse bekommt eine Pflästerung


» Die Schweiz trägt zum Takt der Weltzeit bei


» Gemeinsame Roadmap zur Förderung der Elektromobilität unterzeichnet


» Abstimmung über Planungsmehrwertabgabe am 10. Februar


» Kantonaler Richtplan - Standort der BLS-Werkstätte Chliforst Nord aufgenommen

Newsletter

Jeden Tag um 17.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.