Regional

Swiss E-Prix kommt nach Bern

2018-10-15 10:02:12
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Am 22. Juni 2019 findet in Bern der Swiss E-Prix statt, wie die Stadt Bern schildert.

Die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) habe dies am Freitag definitiv bestätigt. Der Rundkurs des Formel-E-Strassenrennens führt durch das Obstbergquartier und findet somit vor der einmaligen Kulisse der Berner Altstadt statt.

Die Streckenführung erlaubt es zudem, die Einschränkungen für die Anwohnenden verhältnismässig gering zu halten. Zusammen mit dem vorgesehenen Rahmenprogramm solle der Anlass zu einem Fest für die Bevölkerung werden.Der Swiss E-Prix kommt 2019 nach Bern und führt durch das Gebiet des Obstbergs.

Nach vertiefter Evaluation verschiedener Streckenmöglichkeiten zeigte sich, dass sich dieses Gebiet für die Durchführung des Formel-E-Rennens am besten eignet. Die Rundstrecke verläuft via Aargauerstalden, Laubeggstrasse, Schosshaldenstrasse, Muristrasse und Grosser Muristalden.

Durch diese Streckenführung können die Einschränkungen auf den Hauptverkehrs- und Einfallsstrassen der Stadt Bern sowie beim öffentlichen Nahverkehr im Vergleich zu alternativen Streckenführungen verhältnismässig geringgehalten werden. Die Strecke sei an den Renntagen für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende sehr gut erreichbar.So muss die Veranstalterin beispielsweise dafür sorgen, dass die Durchlässigkeit in die betroffenen Quartiere möglichst hochgehalten wird.

Fussgängerinnen, Fussgänger sowie Velo- und Rollstuhlfahrende müssen sich zu jedem Zeitpunkt uneingeschränkt zwischen dem Innen- und Aussenbereich der Rundstrecke bewegen können. Darüber hinaus muss die Veranstalterin dafür sorgen, dass die Zu- und Wegfahrt für den motorisierten Verkehr ausserhalb der Trainings- und Rennzeiten jederzeit möglich ist.Ebenso muss die Sicherheit der Anwohnenden und der Zuschauenden jederzeit sichergestellt sein.

Wie bei Grossanlässen üblich, erstellt die Veranstalterin in Absprache mit der Stadt ein Sicherheitskonzept. Darin werde unter anderem festgehalten, wie die Blaulichtorganisationen jederzeit eingreifen können.

Ausserdem sollen die Lärmemissionen auf ein mögliches Minimum reduziert werden, und es darf aufgrund des Swiss E-Prix 2019 zu keinen Nachtarbeiten kommen.Eine weitere Auflage der Stadt sei es, dass die Durchführung des Swiss E-Prix 2019 zu keinen permanenten Erweiterungen oder Verbreiterungen des Strassenraums führen darf. Die Strassen auf der vorgesehenen Streckenführung erfüllen grundsätzlich bereits die Mindestbreiten, trotzdem werden an verschiedenen Stellen kleinere, temporäre Umbauarbeiten nötig.

Die sicht- und spürbare Auf- und Abbauphase rund um die Veranstaltung am 22. Juni 2019 dauert insgesamt etwa zwei Wochen. In dieser Zeit seien grundsätzlich keine Vollsperrungen vorgesehen.

Am Veranstaltungswochenende vom Donnerstagabend, 20. Juni, bis Sonntagnacht, 23. Juni, werden aufgrund des Rennbetriebs die Strassen im betreffenden Bereich gesperrt und der öffentliche Verkehr umgeleitet werden müssen. Für einen reibungslosen Ablauf muss die Veranstalterin zusammen mit der Stadt ein Verkehrskonzept erarbeiten.Die Stadt Bern leistet keinen finanziellen Beitrag an den Swiss E-Prix 2019 oder an dessen Rahmenprogramm.

Die anfallenden städtischen und kantonalen Gebühren werden ebenfalls vollumfänglich von der Veranstalterin übernommen. Leistungen der Stadt Bern, zum Beispiel in den Bereichen Tiefbau oder Sicherheit, werden der Veranstalterin verrechnet.Es werde attraktive Möglichkeiten geben, das Rennen kostenlos zu besuchen.

Neben dem Rennen sei ein hochwertiges und öffentlich zugängliches Rahmenprogramm durch die Veranstalterin durchzuführen. Die Veranstaltung Swiss E-Prix solle so genutzt werden, um das Thema der Elektromobilität und den Diskurs um ökologische Mobilität und neue Technologien stärker zu lancieren.

Vor diesem Hintergrund muss der Anlass samt Rahmenprogramm nach dem Grundsatz der CO.

Suche nach Stichworten: