Regional

New Public Management soll weiterentwickelt werden

2019-02-04 13:32:18
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Der Gemeinderat möchte die 2004 in der Stadt eingeführte wirkungsorientierte Verwaltungsführung (New Public Management) weiterentwickeln, wie die Stadt Bern mitteilt.

Die Steuerung und Berichterstattung im Rahmen des Integrierten Aufgaben- und Finanzplans (IAFP), des Budgets und der Jahresrechnung sollen überprüft werden. Der Gemeinderat spricht sich für die Zusammenlegung der parlamentarischen Debatten zu IAFP und Budget aus.Im Jahr 2004 habe die Stadt Bern unter dem Titel «Neue Stadtverwaltung Bern (NSB)» die wirkungsorientierte Verwaltungsführung, das sogenannte New Public Management, eingeführt.

Die Steuerung erfolgt wirkungsorientiert auf Produktegruppen und Produkten, welche die Leistungen der Stadtverwaltung abbilden. Nach 15 Jahren möchte der Gemeinderat die Verwaltungsführung weiterentwickeln und vereinfachen.

Er habe dazu das Projekt «Neue Stadtverwaltung Bern 2022 (NSB22)» gestartet.Vorerst werde ein Grobkonzept erarbeitet. Dabei werden die bestehenden Instrumente überprüft und Handlungsoptionen aufgezeigt.

Unter Einbezug des Stadtrats solle anschliessend festgelegt werden, welche Anpassungen vorgenommen werden. Änderungen in der Art und im Umfang der Berichterstattung könnten voraussichtlich frühestens auf das Budget 2022 umgesetzt werden.Der Stadtrat behandelt den IAFP, das Budget und die Rechnung zu drei unterschiedlichen Zeitpunkten.

Im Prüfungsbericht zum Postulat aus dem Stadtrat führt der Gemeinderat die Vor- und Nachteile der heutigen Lösung sowie denkbarer Alternativen aus. Er empfiehlt dem Stadtrat – wie unter anderem im Kanton Bern praktiziert – die Debatten zum IAFP und jene zum Budget bei gleichzeitiger Reduktion des bisherigen Berichterstattungsumfangs zusammenzulegen.

Die hierfür nötigen Arbeiten bilden Bestandteil des Projekts «NSB22»..

Suche nach Stichworten:

Management weiterentwickelt