Regional

Finanzkommission unterstützt Aufbau des Wyss Centre Bern

2019-02-12 11:02:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Eine klare Mehrheit der Finanzkommission unterstützt den Kredit für den Aufbau des Wyss Centre Bern, wie der Kanton Bern schildert.

Damit solle an der Universität Bern ein weltweit führendes Forschungs- und Umsetzungszentrum im Bereich Natur und Mensch entstehen. Einstimmig Ja sagt die Finanzkommission zu den Betriebsbeiträgen an die sitem-insel AG und ohne Gegenstimmen heisst sie den Kredit für die Radweltmeisterschaft 2024 in Bern gut.

Der Grosse Rat werde die Vorlagen in der Märzsession 2019 beraten.Die Finanzkommission unterstützt den Aufbau des Wyss Centre Bern (WCB) mit grosser Mehrheit. Sie beantragt dem Grossen Rat, dem Kredit von 50 Millionen Franken in der Märzsession 2019 zuzustimmen.

Der Entscheid der Wyss Foundation solle im April fallen.Die Finanzkommission habe sich von der Volkswirtschaftsdirektion und der Universität Bern über das geplante neuartige Forschungs- und Umsetzungszentrum im Bereich Natur und Mensch informieren lassen. Das WCB passt hervorragend zur Ausrichtung der Universität Bern mit ihren Schwerpunkten Nachhaltigkeit und interkulturelle Kompetenzen.

Unter dessen Dach können die schon bestehenden Leuchtturm-Institute der Universität ihre Arbeiten noch besser koordinieren. Vor allem die anwendungsorientierte Forschung solle profitieren und Resultate liefern, welche national und international Beachtung finden werden.

Insbesondere die Stärkung des Forschungsplatzes Bern habe die Mitglieder der Kommission überzeugt. Zudem konnte die Universität aufzeigen, dass das Engagement für das WCB nicht auf Kosten anderer Aktivitäten geht.

Schliesslich sei auch die Finanzierung solide geplant. Das WCB sei ein wichtiger Pfeiler der Richtlinien des Regierungsrates und seiner Vision, den Kanton Bern wirtschaftlich voran zu bringen, was die Finanzkommission mit Nachdruck unterstützt. Ebenfalls ohne Gegenstimme unterstützt die Finanzkommission den Kredit von insgesamt 3,57 Millionen Franken für eine allfällige Durchführung der Rad- und Paracycling-Weltmeisterschaft 2024 in Bern.

Davon seien 2,08 Millionen Franken für Leistungen im Bereich Sicherheit, für das Bereitstellen der Strecke, für die Signalisation von Umleitungen sowie für die Sanität und Rettung vorgesehen. Diese Kosten verrechnet der Kanton der Stadt nicht.

Die Finanzkommission habe vor allem über das noch negative Budget des Anlasses sowie über die Zusatzbelastung des Polizeicorps diskutiert. Das Gewährleisten der Sicherheit werde die Kantonspolizei ähnlich stark belasten wie bei der Tour de France.

Eine Verschärfung der Sicherheitslage könnte jedoch Mehrkosten auslösen, welche die öffentliche Hand tragen müsste. Ob die Radweltmeisterschaft 2024 in Bern oder Zürich stattfinden wird, entscheidet Swiss Cycling im März..

Suche nach Stichworten:

Finanzkommission unterstützt Aufbau Wyss Centre Bern