Regional

Landwirtschaft - Die Berner Bio-Offensive ist auf Kurs

2019-03-06 12:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

57 Betriebe haben auf den 1. Januar 2019 auf biologische Bewirtschaftung umgestellt, wie der Kanton Bern berichtet.

Seit dem Start der Bio-Offensive im Frühling 2016 produzieren 222 Betriebe neu biologisch. Der Kanton Bern will die Bio-Offensive, ursprünglich geplant bis ins Jahr 2020, mit neuen Akzenten und Massnahmen bis 2025 weiterführen und so mittelfristig einen grösseren Anteil im Biomarkt sichern.Mit der Berner Bio-Offensive 2020 will der Kanton Bern die Entwicklung des Biolandbaus fördern.

Das Ziel der Bio-Offensive: 50 neue Bio-Betriebe pro Jahr sollen dafür sorgen, dass die biologisch bewirtschaftete Ackerfläche und die Fläche der Spezialkulturen bis 2020 um 2000 Hektaren steigen. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren wurde das Ziel übertroffen: 57 Betriebe stellten per 1. Januar 2019 auf biologische Bewirtschaftung um.

Die biologisch bewirtschaftete Ackerfläche konnte bis Ende 2018 um 1537 Hektare erhöht werden.Volkswirtschaftsdirektor Christoph Ammann sei erfreut über diese positiven Entwicklungen, stellt aber fest: «Trotz Bio-Offensive entwickelt sich die bernische Bio-Produktion nur durchschnittlich.» Der Kanton Bern lanciert darum mit Blick auf das Jahr 2025 eine Bio-Offensive mit neuen Akzenten und Massnahmen. «Wir wollen der Berner Landwirtschaft mittelfristig einen bedeutenderen Anteil im Biomarkt sichern, um die Wertschöpfung zu steigern», so Ammann.

Die Bio-Offensive sei als Projekt in den neuen Richtlinien der Regierungspolitik aufgeführt. Ziel des Kantons Bern sei es, gute Rahmenbedingungen für Zukunftstechnologien und Nachhaltige Entwicklung zu schaffen..

Suche nach Stichworten:

Landwirtschaft Bio-Offensive Kurs