Regional

Gemeinderat beschliesst zwölf neue Begegnungszonen

2019-03-07 07:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Der Gemeinderat hat die Schaffung von zwölf neuen Begegnungszonen beschlossen, wie die Stadt Bern ausführt.

Er verfolgt damit das Ziel, die Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen. Die Zonen gehen auf Wünsche aus den Quartieren zurück.Das Interesse an zusätzlichen Begegnungszonen mit Tempo 20 sei in der Stadt Bern nach wie vor gross.

Anwohnerinnen und Anwohner haben bei der Stadt Gesuche für die folgenden Strassen, beziehungsweise Strassenabschnitte eingereicht: Aarbühlstrasse, Balmweg, Birkenweg, Hopfenweg/Blockweg/Cäcilienrain/Lentulusrain, Humboldtstrasse, Mayweg, Militärstrasse, Moserstrasse (Seitenarm), Morillonstrasse (Seitenarm), Jägerweg/Stockerenweg sowie Zeerlederstrasse. Zusätzlich wandelt die Stadt den Dalmaziquai (Dalmazibrücke bis Schwellenmätteli) in eine Begegnungszone um.

Damit solle die Verkehrssicherheit verbessert werden. Für die Realisierung der zwölf Begegnungszonen habe der Gemeinderat einen Kredit von 290’000 Franken gesprochen.Die Begegnungszonen müssen einzeln publiziert werden.

Falls keine Einsprachen eingehen, können alle Zonen noch dieses Jahr realisiert werden. Die zwölf Strassenzüge werden mit einfachen Signalen und Markierungen in Begegnungszonen umgewandelt.

Aktuell gilt auf allen Tempo 30. Mit den zwölf neuen Zonen (davon zwei Erweiterungen) werde die Stadt Bern neu über 123 Begegnungszonen verfügen. Das seien mehr als in jeder anderen Schweizer Stadt.

Begegnungszonen mit Tempo 20 und Fussgängervortritt führen dazu, dass der Verkehr entschleunigt und die Sicherheit erhöht wird. Die Tempo-20-Zonen tragen dazu bei, die Wohnquartiere zu Orten der Begegnung zu machen..

Suche nach Stichworten:

zwölf Begegnungszonen