Regional

Förderakzent «U4» - Auch die Kleinsten sollen am kulturellen Leben teilhaben

2019-06-20 10:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Die Neugier von Kindern wecken und ihre natürliche Kreativität fördern: Dies will die kantonale Kulturförderung mit ihrem aktuellen Projekt «U4» erreichen, wie der Kanton Bern mitteilt.

Sie unterstützt sieben Kulturschaffende mit einem Impulsstipendium. Im «CAS Kulturelle Bildung» der Hochschule der Künste lernen die Stipendiatinnen die besonderen Bedürfnisse der Kleinkinder kennen.

Anschliessend setzen sie ihre kreativen Ideen in Kindertagestätten im ganzen Kanton Bern um.Mit der Umsetzung des Förderakzents «U4» will die Kulturförderung des kantonalen Amtes für Kultur professionelle Kulturschaffende befähigen, mit dieser besonderen Zielgruppe der Kinder unter vier Jahren auf kreative Entdeckungsreise zu gehen. Kleine Kinder seien von sich aus kreativ.

Umso wichtiger sei es, dass sie ihre Kreativität in einem Umfeld ausleben können, das ihre Neugier und ihr selbstverständliches Lernen und Entdecken stärkt. Unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und ihrer Muttersprache.Als Pionier-Vorhaben werde der kantonale Förderakzent «U4» zweistufig umgesetzt: Im «CAS Kulturelle Bildung» der HKB werden sich die ausgewählten Kulturschaffenden ab September 2019 vertieft mit den besonderen Bedürfnissen der Zielgruppe der Kinder unter vier Jahren auseinandersetzen.

In einem zweiten Schritt werden sie kreativitätsfördernde Projekte in Berner Kindertagesstätten (Kitas) umsetzen. Dafür erhalten sie finanzielle Beiträge von der Kulturförderung.

Unterstützt und begleitet werden die Kulturschaffenden durch die Fachexpertin Karin Kraus (Hochschule der Künste/Projekt «Lapurla»).Der Förderakzent «U4» entspreche einem Kernanliegen der kantonalen Kulturstrategie 2018, nämlich der Stärkung der kulturellen Teilhabe – in einem bisher wenig ausgeloteten, aber für die kindliche Entwicklung besonders wichtigen Bereich. Kita-Mitarbeitende und Kulturschaffende können gemeinsam Erfahrungen in der Zusammenarbeit sammeln.

Auf dieser Basis werde es möglich sein, zukünftige dauerhafte Fördermassnahmen im frühkindlichen Bereich zu prüfen.Die Fördermassnahmen werden in Zusammenarbeit mit der HKB Hochschule der Künste Bern und dem Migros-Kulturprozent realisiert. Die beiden Institutionen haben die nationale Initiative «Lapurla – Kinder folgen ihrer Neugier» www.lapurla.ch Link öffnet in einem neuen Fenster.

gestartet, um frühkindliche kulturelle Bildung langfristig in unserer Gesellschaft zu verankern. Alle Berner Teilnehmenden und ihre Projekte seien in «Lapurla» eingebettet und profitieren vom schweizweiten Wissensaustausch.

Mit diesem Vorgehen will das Amt für Kultur für den Kanton Bern nachhaltig kompetente Vemittlungspersonen für die frühkindliche Förderung entwickeln.Der Förderakzent «U4» werde voraussichtlich 2020 abgeschlossen. Für die Umsetzung von 2018 bis 2020 wurden insgesamt 120`000 Franken gesprochen.

Die Kosten verteilen sich auf die Weiterbildungsstipendien, die Umsetzungskosten der Kita-Projekte sowie die externe, fachliche Begleitung..

Suche nach Stichworten:

Förderakzent U4 Kleinsten kulturellen teilhaben