Regional

Budget 2020 mit Anpassung der Steueranlage

2019-08-15 13:32:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Köniz

15.8.2019 - Der Gemeinderat hat das Budget 2020 zu Handen der Behandlung im Parlament verabschiedet, wie die Gemeinde Köniz berichtet.

Das Budget für das kommende Jahr rechnet bei einem Umsatz von rund 227 Millionen Franken mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Im Budget enthalten sei eine Anpassung der Gemeindesteueranlage von 1,49 auf 1,54 Einheiten.Das Budget 2020 der Gemeinde Köniz schliesst bei Einnahmen und Ausgaben von 227`366`734 Franken ausgeglichen ab.

Das Resultat kommt dank Mehreinnahmen von 3,1 Millionen Franken aus der beantragten Steuersatzerhöhung und Verbesserungen von 1,8 Millionen Franken aus der Aufgabenüberprüfung zustande. Im Budget enthalten sei gemäss den geltenden Vorgaben eine Einlage in die Zinsschwankungsreserve (1,1 Mio.) und in die finanzpolitische Reserve (1,7 Mio.).Während der Gesamtaufwand unter dem Vorjahresbudget liegt, weist die Ertragsseite dank höheren Steuererträgen einen Zuwachs auf.

Auf der Aufwandseite können Erhöhungen beim Personalaufwand und den Abschreibungen durch tiefere Kosten beim Transferaufwand, Sachaufwand und Finanzaufwand kompensiert werden. Auf der Ertragsseite führen die höheren Fiskalerträge und Entgelte zu Mehrerträgen und helfen, die tieferen Transfererträge und das Defizit des Vorjahres auszugleichen.Die aufgrund des Bevölkerungswachstums erforderliche hohe Investitionstätigkeit wirkt sich weiterhin auf die Finanzierung des kommunalen Finanzhaushaltes aus.

So seien im Jahr 2020 Nettoinvestitionen von 43,9 Millionen Franken geplant. Insbesondere Investitionen in den Neubau und in die Sanierung von Schulanlagen seien nötig.

Dies führt zu einer weiteren Schuldenzunahme von 29 Millionen Franken und erhöhten Abschreibungen in den Folgejahren.Aufgabenüberprüfung und Steuererhöhung Der Gemeinderat will mit der Aufgabenüberprüfung 2019-2022 eine Ergebnisverbesserung in der Erfolgsrechnung und im Finanzplan erreichen. Insgesamt wurden über 100 Massnahmen geprüft und 76 davon beschlossen.

Diese sollen den Finanzhaushalt um jährlich bis zu 2,8 Millionen Franken entlasten. Im Budget 2020 seien bereits 1,5 Millionen Franken Einsparungen und 0,3 Millionen Franken Mehrerträge enthalten.Als weitere Massnahme zur Stabilisierung der Finanzen habe der Gemeinderat im Herbst 2018 das Instrument der Kostenbremse auf dem Personalaufwand und dem Sach- und übrigen Betriebsaufwand eingeführt.

Der Zuwachs solle maximal die Hälfte des jährlichen Bevölkerungswachstums betragen. Mit dem Budget 2020 werde die Zielvorgabe noch um 160`000 Franken verfehlt.Positive Entwicklungsphase "Köniz sei als Wohn- und Wirtschaftsort sehr beliebt", sagt Gemeindepräsidentin Annemarie Berlinger-Staub.

Viele Menschen und Familien ziehen als Folge in die Gemeinde, Areale werden entwickelt und Wohnungen gebaut. "Eine wachsende Gemeinde bedeutet auch höhere Ausgaben, da es insbesondere mehr Schulraum braucht, die Tagesschulen ausgebaut werden und die Investitionen abgeschrieben werden müssen", so Berlinger-Staub.

In dieser Situation sei eine umsichtige und verantwortungsvolle Finanzpolitik besonders wichtig. "Denn gesunde Finanzen seien das Fundament für ein attraktives und unabhängiges Köniz." Dies gelte es bei den Entscheiden zu den Gemeindefinanzen zu berücksichtigen..

Suche nach Stichworten:

Budget 2020 Anpassung Steueranlage