Regional

Fusion auf Kurs: Schutz und Rettung Bern ab Januar 2020

2019-08-22 08:02:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Die Abteilungen Sanitätspolizei Bern und Feuerwehr, Zivilschutz und Quartieramt fusionieren auf Anfang 2020 zu Schutz und Rettung Bern, wie die Stadt Bern schreibt.

Der Gemeinderat habe den bisherigen Kommandanten der Abteilung Feuerwehr, Zivilschutz und Quartieramt, Simon Zumstein, zum Leiter der neuen Organisation gewählt. Die aufgrund der Fusion notwendig werdende Anpassung der Organisationsverordnung der Stadt Bern erfolgt auf den 1. Januar 2020.Der Gemeinderat habe Simon Zumstein zum Leiter von Schutz und Rettung Bern gewählt.

Der 48-jährige Betriebsökonom führt seit dem 1. August 2015 die Abteilung Feuerwehr, Zivilschutz und Quartieramt der Stadt Bern. Der Gemeinderat sei überzeugt, dass Simon Zumstein dank seiner Führungserfahrung im Bereich Schutz und Rettung bestens für seine künftige berufliche Aufgabe geeignet ist.Sanität und Feuerwehr arbeiten bereits heute eng zusammen und verfügen über ähnliche Strukturen und Systeme.

Die Fusion werde nicht zu einem Stellenabbau führen. Durch Synergieeffekte, beispielsweise im Bereich der Beschaffung, Wartung, Führung und Einsatzleitung aber auch in der Administration, werde die Effizienz der Schutz- und Rettungsorganisation gesteigert.Der Beschluss des Gemeinderats zur Zusammenführung der Abteilungen erfolgte letzten Sommer, die eigentliche Fusionsarbeit startete schliesslich im vergangenen Januar.

Nachdem in den letzten Monaten der grundsätzliche Organisationsaufbau definiert und relevante Prozesse der Führung und Leistungserbringung erarbeitet wurden, geht es nun in die Detailkonzeptphase. Die neue Organisation Schutz und Rettung Bern werde am 1. Januar 2020 operativ.

Auf diesen Zeitpunkt hin erfolgt auch die dadurch nötige Anpassung der Organisationsverordnung der Stadt Bern..

Suche nach Stichworten:

Fusion Kurs Schutz Rettung Bern 2020