Regional

Bauhaus kommuniziert falsche Fahrtenzahlen

2019-10-21 15:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Köniz

Gemäss der Baubewilligung darf der Fachmarkt Bauhaus in Niederwangen die durchschnittliche Zahl von täglich 1977 Fahrten auf ihr Areal nicht überschreiten, wie die Gemeinde Köniz berichtet.

Die Messungen muss die Firma Bauhaus in eigener Regie durchführen und dem Fahrtengremium mitteilen. Dieses Gremium setzt sich aus Kantons-, Gemeinde- und Quartiervertretungen sowie Verkehrsverbänden und Personen aus den Nachbarliegenschaften zusammen.

In den Jahren seit der Eröffnung im Jahr 2006 bis Mitte 2016 wurden von Bauhaus jeweils leichte Überschreitungen gemeldet. Ab Mitte 2016 bis Mitte 2017 solle es eine leichte Fahrtenunterschreitung gegeben haben.

Für die Messperiode von Mitte 2018 bis Ende Juni 2019 habe die Firma Bauhaus nun eine durchschnittliche Fahrtenzahl von 3800 pro Tag gemeldet, dies übersteigt die täglich bewilligte Anzahl Fahrten um rund 90 Prozent. Daraus lasse sich schliessen, dass die Fahrten schon früher zu tief und damit nicht gemäss der Selbstdeklarationspflicht angegeben wurden.Massnahmen In einem ersten Schritt werde die Gemeinde nun eine eigene Verkehrsmessstation beim Bauhaus in Niederwangen aufbauen und betreiben.

Vom Bauhaus werden zudem wirksame Massnahmen zur Fahrtenreduktion gefordert. Diese werden vom Fahrtengremium analysiert und beurteilt.

Wird das Ziel der Einhaltung des Fahrtenkontingents nicht erreicht, könne dies ein baupolizeiliches Verfahren gegen die Firma Bauhaus zur Folge haben..

Suche nach Stichworten:

Bauhaus kommuniziert falsche Fahrtenzahlen