Regional

Angebot der psychiatrischen Spitalleistungen - Der Regierungsrat erlässt neue Spitalliste Psychiatrie

2019-11-11 08:02:27
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Regierungsrat des Kantons Bern

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die neue Spitalliste für die psychiatrische Versorgung erlassen und diese auf den 1. Januar 2020 in Kraft gesetzt, wie der Regierungsrat des Kantons Bern mitteilt.

Die Spitalliste «Psychiatrie 2020» wurde umfassend erneuert und löst die bisherige Liste aus dem Jahr 2012 ab. Sie basiert auf den Grundsätzen der Versorgungsplanung 2016 gemäss Spitalversorgungsgesetz.

Die neue Liste enthält wichtige Entscheidungen zu den Leistungsaufträgen für 27 Spitalstandorte (davon einer ausserkantonal).Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung verpflichtet die Kantone, eine bedarfsgerechte Spitalversorgung sicherzustellen. Deshalb erstellen die Kantone eine Versorgungsplanung und erlassen eine Spitalliste.

Mit der Spitalliste für die Psychiatrie definiert der Kanton die Leistungsaufträge für all jene Spitäler, die ihre Leistungen im Rahmen der obligatorischen Krankversicherung abrechnen dürfen.Mit der nun erfolgten Gesamterneuerung der Spitalliste für die Psychiatrie will der Regierungsrat die Behandlungsqualität hoch halten und die Sicherheit der Patientinnen und Patienten weiter stärken. Der Regierungsrat setzt die Spitalliste gezielt zur Steuerung des stationären Angebots ein.

Künftig sollen spezialisierte Behandlungen weiter konzentriert werden. Spitäler, die in den vergangenen Jahren gewisse Behandlungen gar nicht oder nur selten durchgeführt haben, müssen auf einen Leistungsauftrag für diese Behandlungen verzichten.

Diese Bündelung von Aktivitäten solle die Behandlungsqualität stärken und sich mittelfristig auch finanziell auswirken. Die neue Spitalliste sei die Grundlage, um die stationären Gesundheitskosten mit konkreten Massnahmen zu dämpfen..

Suche nach Stichworten:

Bern psychiatrischen Spitalleistungen Regierungsrat erlässt Spitalliste Psychiatrie